29.06.2016, 13:20 Uhr

Auszeichnung des Deutschen Stahlbaus 2016

Erweiterung der Zentralmensa der Universität Kassel

Die Jury vergibt beim Preis des Deutschen Stahlbaues 2016 insgesamt zehn Auszeichnungen für die unterschiedlichsten Bauaufgaben.

Eine dieser Auszeichnungen ging an die Erweiterung der Zentralmensa der Universität Kassel.

Laudatio
Die Erweiterung der Zentralmensa der Universität Kassel wurde durch eine herausragende Entwurfsidee gelöst. Der Anbau musste unter Beibehaltung des laufenden Mensabetriebs und besonders der Anlieferung erfolgen. Getragen und eingefasst von zwei geschosshohen Stahlfachwerkbindern spannt der zusätzliche Speisesaal über die Anlieferzufahrt hinweg. Das Erscheinungsbild ist konsequent aus der Lösung der Aufgabe heraus entwickelt. Der Speisesaal erhält durch den kraftvollen, stählernen und zugleich leicht schwebenden Ausdruck eine Identität stiftenden Anmuts. Die Stahlfachwerke dominieren den Speisesaal auch im Inneren und lassen durch ihre ungleiche Strebenstellung jegliches Dekor überflüssig werden. Wenige technische Einbauten unterstreichen den technoiden Habitus ohne atmosphärische Kälte aufkommen zu lassen. Die Klarheit des Raumes überzeugt ebenso wie die stringente Umsetzung der Entwurfsidee bis ins Detail.

Tragwerksplaner: Leonhardt, Andrä und Partner, Berlin
Projektleiter: Dipl.-Ing. Martin Pietro
Architekt: augustundfrankarchitekten, Berlin
Bauherr: Universität Kassel

Fotograf: Werner Huthmacher