07.06.2017, 11:43 Uhr

Deutscher Architekturpreis 2017

Auszeichnung für den Landtag Baden-Württemberg

Der Umbau des Landtags Baden-Württemberg hat eine Auszeichnung des Deutschen Architektenpreises 2017 erhalten. Die Jury vergab weitere drei Auszeichnungen und sechs Anerkennungen.

Um einen zeitgemäßen Parlamentsbetrieb zu ermöglichen, wurde das denkmalgeschützte Gebäude modernisiert, der Plenarsaal erhielt Tageslicht und einen Sichtbezug nach außen. Im städtischen Kontext blieb das Erscheinungsbild des Gebäudes durch bündig in die Dachfläche integrierte Oberlichter gewahrt. Das Spannungsverhältnis zwischen dem fließenden Raum der Wandelhalle und dem hermetischen Plenarsaal wurde durch die Öffnung des Plenarsaals vielschichtiger: Vier Wandöffnungen setzen heute den Plenarsaal zur Wandelhalle und zur Umgebung in Beziehung, der vormals holzausgekleidete Saal erhielt eine transluzente Tageslichtdecke mit Ausblicken in den Himmel. Die befreite Arbeitsatmosphäre und der Sichtkontakt zwischen Saal und Wandelhalle sind heute ein Garant für die Weiterbenutzung des Gebäudes. 

Team:
Staab Architekten, Berlin
Ernst2 Architekten, Stuttgart
Leonhardt, Andrä und Partner, Stuttgart
Drees & Sommer, Stuttgart
Müller & Bleher, Filderstadt
Köber Landschaftsarchitektur, Stuttgart

Bauherr / Auftraggeber:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Stuttgart

Fotograf:
Bastian Kratzke

http://www.bbr.bund.de/

https://www.bak.de