23.08.2016, 10:23 Uhr

Talbrücke Heidingsfeld eingeschoben

Am 10.08.2016 erfolgte der letzte Einschub der Talbrücke Heidingsfeld im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der BAB A3 bei Würzburg. Die insgesamt 635 m lange Stahlverbundbrücke mit Spannweiten von 53 – 80 – 92 – 100 – 108 – 120 – 82 m wurde in 6 Takten mit Längen von bis zu 125 m unter Zuhilfenahme eines 40 m langen Vorbauschnabels ohne Hilfsstützen eingeschoben. Im Anschluss an den Verschub erfolgt die Herstellung der Betonfahrbahnplatte mit Halbfertigteilen im Kragbereich und im Bereich des Stahlkastens auf das geschlossene Deckblech.
Die Verkehrsfreigabe auf dem Überbau Nord ist für Mitte 2017 vorgesehen.
Weitere Informationen zum Gesamtprojekt können unter www.a3-wuerzburg.de nachgelesen werden.

Ausführungsplanung Überbau: Leonhardt, Andrä und Partner, Dresden
Projektleiter: Dipl.-Ing. Tobias Mansperger
Bauherr: Bundesrepublik Deutschland
Auftragsverwaltung: Autobahndirektion Nordbayern, Nürnberg

Fotos: Patty Varasano