16.11.2015, 09:07 Uhr

Kochertalbrücke nominiert für den Deutschen Brückenbaupreis 2016

Die Kochertalbrücke im Zuge der A6 bei Geislingen wurde von der Jury des Deutschen Brückenbaupreises 2016 in der Kategorie „Straßen- und Eisenbahnbrücken“ nominiert.

Begründung der Jury:

„Die Instandsetzung und Ertüchtigung dieser Ikone der deutschen Ingenieurbaukunst sei Vorbild dafür, wie durch innovative und kreative Ingenieurleistungen die Nutzbarkeit vorhandener Bausubstanz nachhaltig verlängert werden kann. Die gelungene Sanierung tilge nicht nur die Spuren aus 35 Jahren Autoverkehr, sondern verbessere Standsicherheit und Dauerhaftigkeit der Brücke über den Ursprungszustand hinaus.“

Der renommierte Deutsche Brückenbaupreis wird 2016 zum sechsten Mal gemeinsam von der Bundesingenieurkammer (BIngK) und dem Verband Beratender Ingenieure (VBI) vergeben. Eine Jury namhafter Brückenbauexperten hat aus insgesamt 20 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen jeweils drei Bauwerke der beiden Wettbewerbskategorien „Straßen- und Eisenbahnbrücken“ sowie „Fuß- und Radwegbrücken“ nominiert.

Aus den nominierten drei Bauwerken je Kategorie werden bei der Preisverleihung am 14. März 2016 in Dresden die beiden Siegerbrücken mit dem Deutschen Brückenbaupreis ausgezeichnet.

www.brueckenbaupreis.de


Leistung LAP:
Objekt- und Tragwerksplanung, Örtliche Bauüberwachung
Auftraggeber: Regierungspräsidium Stuttgart
Bauausführung: Leonhard Weiss GmbH & Co. KG