08.09.2017, 13:36 Uhr

Fertigstellung der Tribüne pünktlich zur Hengstparade in Moritzburg

Bis zum letzten Tag vor der Hengstparade des sächsischen Landesgestüts in Moritzburg wurde das letzte Membranfeld fertig montiert.

Damit steht für die Hengstparade eine feste Tribüne für über 2.000 überdachte Sitzplätze zur Verfügung.

Der Planungsauftrag wurde im September 2016 vom Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement Dresden (SIB) an LAP erteilt, mit dem ehrgeizigen Ziel der Fertigstellung zur Hengstparade am 3. September 2017. Für Planung und Bauausführung standen also weniger als 1 Jahr zur Verfügung.

Aus dem bis zu diesem Zeitpunkt geplanten Stahltrapezblechdach mit Stützen zwischen den Zuschauerreihen, sollte eine membranbespannte Stahlkonstruktion entwickelt werden, die möglichst ohne sichtbehindernde Stützen auskommt.  

Aus mehreren Variantenuntersuchungen mit verschiedenen Formen und Trägerabständen entwickelten wir letztendlich folgende Konstruktion. Sieben 20 m lange Stahlhohlkastenbinder im Achsabstand von 13 m kragen  von einer V-Stütze 15 m nach vorne und werden am Ende durch eine Pendelstütze gehalten, die je nach Belastung (Wind oder Schnee) Druck- oder Zugkräfte aufnimmt. Zwischen den 13 m Feldern ist die Membran gespannt, welche in Querrichtung von den Stahlträgern und in Längsrichtung durch Randseile gehalten ist. In der Achse der Brüstung oberhalb der Tribüne werden die Membrane trichterförmig nach unten gespannt, wodurch sie die notwendige Form erhält und gleichzeitig die Entwässerung übernimmt.

Der Massivbau nimmt an den Stützenköpfen durch spezielle Einbauteile die Auflagerkräfte der Stahl- und Membrankonstruktion auf. Neben den hohen Zugkräften aus Unterwind, welche auf einem Windgutachten basieren, müssen hohe Horizontalkräfte von Rahmen und Horizontalbalken, welche im Unterbau versteckt sind, aufgenommen werden. Die Rahmen gründen vertikal auf Magerbetonpolstern und Verpresspfählen im Fels.

Nach den Paraden werden noch die Restarbeiten in den Freiflächen, Technik und die Membrantrichterverkleidungen beendet.

 

Leistung LAP: Tragwerksplanung mit Bauüberwachung

Architekten: Schulz+Uhlemann Architekten, Dresden

Bauherr: Freistaat Sachsen

 

Bildquelle: Schulz+Uhlemann Architekten