03.07.2012, 10:00 Uhr

World Stadiums Award 2012

Im Rahmen des World Stadium Congress 2012, 3. – 7. Juni 2012 in Qatar, wurde der World Stadium Award 2012 in den Kategorien

  • Engineering Excellence in stadium development
  • Most sustainable stadium design concept
  • Most innovative use of technology in stadium design
  • The best integrated stadium masterplan
  • The best multifunctional stadium design
  • The world’s most iconic and culturally significant stadium

ausgelobt.

Unter den zahlreich eingereichten Arbeiten schaffte es der LAP-eigene Entwurf „the cloud – the flying roof“ unter die 3 Finalisten in der Kategorie „Most innovative use of technology“, damit war Platz 3 bereits gesichert. Auf die ersten Plätze wurden nur bereits gebaute Stadien wie das neue Olympiastadion London, Moses Mabhidastadion Durban, Melbourne Stadion usw. gewählt, jedoch stieß unsere Idee des mobilen, mittels Heliumfüllung fliegenden Daches auch innerhalb des "Supreme Committee Qatar 2022", also der offiziellen Regierungsstelle für die Vergabe von Stadienplanungen für die in 2022 ausgetragen Fußball-Weltmeisterschaft auf pure Begeisterung.

Dem Charme der Idee, Luftfahrttechnologie mit Bauingenieurwesen derart zu kombinieren, dass völlig neue Tragprinzipien für Dachstrukturen entstehen, insbesondere aber auch neue Möglichkeiten einer mobilen Nutzung eröffnet werden, kann sich kaum einer entziehen.

Genau 40 Jahre nach Fertigstellung des Olympiadaches in München war es für LAP an der Zeit, im Stadionbau wieder einmal neue Wege zu beschreiten. Zusammen mit den Luftfahrtingenieuren IDVA aus Freiburg wurde die Luftfahrttechnologie mir der Bautechnologie verschmolzen um dadurch eine neue Generation von weit gespannte Dächern zu entwickeln. Zeppelinartig schwebend - weil leichter als Luft - benötigt das Dach keine massive Tragstruktur mehr und kann ohne jegliches Hebezeug eingeflogen werden.