Unstruttalbrücke im Zuge der Neubaustrecke Erfurt-Leipzig/Halle 

Zweigleisige Spannbeton-Hohlkastenbrücke über 45 Felder mit vier Bögen. Pfeiler und Bögen sind monolithisch mit dem Überbau verbunden. Gesamtlänge 2.668 m. Herstellung mit Vorschubrüstung 

Bauherr
Deutsche Bahn AG 

Auftraggeber
Eisenbahn-Bundesamt, Außenstelle Halle 

Leistung LAP
Statisch-konstruktive Prüfung der Ausführungsunterlagen

Prüfingenieur
Dr.-Ing. Hans-Peter Andrä