Neckarbrücke Kirchheim

4-feldriges Verbundfachwerk mit Regelstützweiten von 41 m über den Neckar als Ersatz für eine vorhandene Brücke. Bemessung für Brückenklasse 60/30 nach DIN 1072 und 206 t Schwerfahrzeug. Bau der Fachwerkbrücke durch Einschieben in Parallellage. Nach Verkehrsumlegung Abbruch der alten Brücken, Ertüchtigung der alten Pfeiler und Widerlager und Querverschub des neuen Überbaus in die endgültige Lage.

Leistung LAP
Entwurf, Ausschreibung, technische Angebotsprüfung, Prüfung, Bauoberleitung und örtliche Bauüberwachung

Bauherr
GKN Neckarwestheim