Überführungsbauwerk über die Bundesautobahn A 4, „Tor nach Dresden“

Ersatzneubau für die Überführung einer Kreisstraße im Zuge des 6-streifigen Ausbaus der BBAB A 4 Eisenach-Dresden. Die Einfahrt nach Dresden, hier in einem tiefen Einschnitt gelegen, wird mit einem großzügig gestalteten Bauwerk in Form eines Sprengwerkes mit einer Gesamtlänge von 71, 55 m besonders betont.

Leistung LAP
Entwurf, Ausschreibung und statisch-konstruktive Prüfung

Bauherr
Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch die DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs und –bau GmbH, Berlin, im Auftrag des Freistaates Sachsen