Talbrücke Laasener Grund im Zuge der L 1079

Spannbetonplattenbalken über sechs Felder, Gesamtlänge 262 m, Regelstützweite 50 m. Durch integrale Bauweise (Betongelenke) wird eine sehr hohe Schlankheit der Pfeiler erreicht

Bauherr
Freistaat Thüringen

Auftragsverwaltung
DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und –bau GmbH

Bauausführung
Adolf Lupp GmbH & Co. KG, Nidda

Leistung LAP
Sondervorschlag, Genehmigungs- und Ausführungsplanung