30.09.2020, 11:12 Uhr

1. Preis im Realisierungswettbewerb Franklin-Steg Mannheim

Leonhardt, Andrä und Partner hat gemeinsam mit Schoyerer Architekten SYRA und Bierbaum.Aichele Landschaftsarchitekten einen der zwei 1. Preise gewonnen

Die MWS Projektentwicklungsgesellschaft mbH hatte im Februar zu einem Realisierungswettbewerb Neubau einer Fuß- und Radwegbrücke über die B38 in Mannheim aufgerufen. Im Nordosten der Mannheimer Innenstadt wird derzeit auf einem ehemaligen US-Militärgelände das neue Quartier Franklin, ein neuer innovativer Stadtteil mit Modellcharakter, entwickelt. Dafür soll mit der neuen Fuß- und Radwegbrücke eine stadtteilübergreifende Wegeverbindung geschaffen werden.

Das Preisgericht kürte am 15. September 2020 zwei erste Preise: Einer davon ging an das Projektteam Leonhardt, Andrä und Partner mit Schoyerer Architekten und Bierbaum.Aichele Landschaftsarchitekten.

„Das Projektteam Leonhardt, Andrä und Partner mit Schoyerer Architekten und Bierbaum.Aichele Landschaftsarchitekten antwortet auf die Aufgabenstellung mit einer filigranen und zurückhaltenden Stahlkonstruktion. Der Beitrag überzeugt durch besondere Einfachheit und Klarheit in der Konzeption. Die Brücke fügt sich als in sich geschlossene Figur in die Umgebung ein, sie scheint über der B38 und dem angrenzenden Columbus-Park zu schweben. Die in den Handlauf integrierte Beleuchtung verspricht auch bei Dunkelheit eine interessante Inszenierung. Je nach Geschwindigkeit und Blickwinkel erscheint die Brückenfigur für Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer nicht als statisches Bauwerk, sondern selbst als dynamische Figur. Durch die Materialwahl und die gewählte Konstruktionsart wird auch diese Brücke als langlebig und wartungsarm eingeschätzt.“

Opens external link in new windowhttps://franklin-mannheim.de/realisierungswettbewerb-fuss-und-radwegebruecke-zwischen-franklin-und-vogelstand-franklin-steg-7763/