Bereits zum 21. Mal wurde durch das InformationsZentrum Beton in Kooperation mit dem Bund Deutscher Architekten BDA herausragende Leistungen der Architektur und Ingenieurbaukunst ausgezeichnet, deren Qualität von den gestalterischen, konstruktiven und technologischen Möglichkeiten des Baustoffs Beton geprägt ist.

Der Entwurf für den Erweiterungsbau ging aus einem 2011 ausgelobten Planungswettbewerb hervor, den das Stuttgarter Architekturbüro „Lederer Ragnarsdóttir Oei“ gewonnen hatte.
Der Entwurf sah einen eigenständigen Erweiterungsbau im nordwestlichen Bereich der Landesbibliothek vor, der nur über einen Steg mit dem Altbau verbunden wird. Dieser war dadurch nicht von massiven baulichen Eingriffen betroffen und konnte daher auch während der ganzen Bauzeit ohne Störung genutzt werden. Auch auf kostspielige Auslagerungen der Bestände konnte somit verzichtet werden. In dem sechsgeschossigen Erweiterungsbau sind sämtliche Funktionsbereiche mit hoher Benutzungsfrequenz vorgesehen, während im Bestandsgebäude die Lesebereiche für ruhiges und konzentriertes Arbeiten angesiedelt werden. Der Lesesaal rückt so klar ins Zentrum des Gesamtensembles.

Die helle Sichtbetonfassade aus pigmentiertem Weißbeton, die die Fassade auszeichnet, gibt dem Bau einen freundlichen, einladenden Charakter. Zusammen mit dem vorgelagerten Bibliotheksplatz und der großen Treppenanlage ergibt sich ein optisch ansprechender Gesamteindruck.

Deutlich ist die Achse zum Neuen Schloss erkennbar. Der Entwurf ging von der Boulevardidee der Konrad-Adenauer-Straße aus, die in naher Zukunft bis zum Charlottenplatz umgesetzt wird.

Besonderheiten

  • Hohe Nutzlasten von bis zu 18,9 kN/m² durch Kompaktaufstellung
  • Große Spannweiten bis zu 19,0 m im Ausstellungs- und Veranstaltungsbereich
  • 500 m² großer, 2-geschossiger Ausstellungsbereich
  • Versammlungsstätte mit Zulassung für bis zu 680 Personen
  • 3-geschossige Tiefgarage
  • Fassade als Sichtbetonvorsatzschale in Ortbetonbauweise

Nach dreijähriger Bauzeit und Fertigstellung wurde am 22. März 2018 das Richtfest gefeiert. Im Spätsommer soll der Erweiterungsbau eröffnet werden.

 

Bauherr:           Vermögen und Bau Baden-Württemberg Stuttgart

Architekt:         LRO Lederer Ragnarsdòttir Oei GmbH & Co. KG

Leistung LAP:  Tragwerksplanung für das Gebäude und die Sichtbetonfassade,
                         Objekt- und Tragwerksplanung Verbau und Unterfangungsmaßnahmen

Fotos:               Bastian Kratzke

 

Opens external link in new windowhttps://www.architekturpreis-beton.de/preis-2020/

Fotos: Bastian Kratzke

Ein Gesamtverzeichnis unserer Auszeichnungen können Sie hier herunterladen.