Baugrube Klinikum für die Innere Medizin der Universität Würzburg

Für die geometrisch komplizierte und als Hangeinschnitt notwendige Baugrube des 2. Bauabschnitts der Inneren Medizin der Universitätsklinik Würzburg wurde als Baugruben- und spätere Hangsicherung eine Bodenvernagelung als Spritzbetonschalen mit Dauerbodennägel ausgeführt.

Für die Anbindung des 2. Bauabschnitts an den 1. Bauabschnitt war eine Dauerabfangung eines Gründungspfahls aus dem 1. Bauabschnitt mittels Kleinbohrpfählen und eine damit verbundene Unterquerung des 1. Bauabschnitts notwendig.

Bauherr
Universitätsklinikum Würzburg

Architekt
Schuster & Pechtold, München

Leistung LAP
Tragwerksplanung