Universitätsklinikum Heidelberg – Neubau Frauen- und Hautklinik

Erweiterung der Versorgungs- und Transportsysteme - HDI-Unterfangung VZM

Das Versorgungszentrum Medizin (VZM) musste an den neuen AWT-Kanal angeschlossen werden. Das VZM wurde hierfür in offener Bauweise vom AWT-Kanal auf die erforderliche Länge unterfahren. Die Baugrube für die offene Bauweise und die Abfangung der Gebäudelasten wurden mit durchgesteiften und teilweise mit Bodennägeln gehaltenen HDI-Körper (Hochdruckinjektion von Zementsuspension) ausgeführt.

Bauherr
Vermögen & Bau Baden-Württemberg, Universitätsbauamt Heidelberg

Architekt
Leonhardt, Andrä und Partner Beratende Ingenieure VBI AG Stuttgart

Leistung LAP
Tragwerksplanung